DE EN
  • Array

    News

Medienmitteilung

HypoPet scientists publish data showing proof-of-principle achieved for a vaccine targeting osteoarthritic pain

Zürich Switzerland 19th of March 2019 – HypoPet AG today announced the publication of proof of principle data for a vaccine with the potential to translate into a novel therapy for osteoarthritic pain in companion animals. The data were published online 12th of March 2019 in an article entitled “Active immunisation targeting nerve growth factor attenuates chronic pain behaviour in murine osteoarthritis” in the Annals of the Rheumatic Diseases

A research collaboration between Martin Bachmann’s research groups at the Jenner Institute University of Oxford and University of Bern and academic researchers from the Kennedy Institute of Rheumatology University of Oxford and Latvian Biomedical Research and Study Center demonstrated the succesfull development and testing of a VLP-based vaccine with the potential to treat chronic pain caused by osteoarthritis. The virus-like particle vaccine triggers the immune system to produce antibodies that block the activity of nerve growth factor – a key mediator of inflammatory and chronic pain.

Professor Martin Bachmann CSO of HypoPet AG commented, “I am happy to see the vaccine platform perform so well, and look forward to seeing the vaccine enter clinical testing in companion animals in the near future”.

The Annals of the Rheumatic Diseases (ARD) is an international peer review journal committed to promoting the highest standards of scientific exchange and education. It covers all aspects of rheumatology, which includes the spectrum of musculoskeletal conditions, arthritic disease, and connective tissue disorders. ARD publishes basic, clinical, and translational scientific research. (https://ard.bmj.com/pages/about/?gclid=CjwKCAjw96fkBRA2EiwAKZjFTYm1MdJz6vmNZAGtS5Vjn2J54nbErLTptXKsfjkQz5ud6h36ZpCnwxoCn_gQAvD_BwE)


About pain and osteoarthritis
Effective and safe treatment of chronic pain associated with degenerative joint disease and cancer in companion animals is a major unmet need in veterinary medicine. The incidence of such diseases is increasing as companion animals age and live longer. As an example, mostly dogs but also cats and horses are affected by degenerative joint diseases. About 20% of dogs will develop osteoarthritis. The mainstays of current treatment are non-steroidal anti-inflammatory drugs, however, they are not sufficiently effective, have side effects and suffer convenience and compliance issues. Therefore, the need for new treatment options is significant. Experimental and clinical studies have identified a number of key molecules that mediate inflammatory and neuropathic pain and cancer pain. One of these molecules, nerve growth factor (NGF), is an ideal target for controlling pain using antibody based therapies. Indeed, in humans, dogs and cats, efficacy and safety have been demonstrated in with monoclonal antibodies that target NGF or its receptor.


References
Isabell S von Loga, Aadil El-Turabi, Luke Jostins, Jadwiga Miotla-Zarebska, Jennifer Mackay-Alderson, Andris Zeltins, Ida Parisi,1 Martin F Bachmann, Tonia L Vincent 2019 Active immunisation targeting nerve growth factor attenuates chronic pain behaviour in murine osteoarthritis. Ann Rheum Dis 2019 Mar 12. pii: annrheumdis-2018-214489. doi: 10.1136/annrheumdis-2018-214489. [Epub ahead of print]

Zeltins, A., J. West, F. Zabel, A. El Turabi, I. Balke, S. Haas, M. Maudrich, F. Storni, P. Engeroff, G.T. Jennings, A. Kotecha, D.I. Stuart, J. Foerster, and M.F. Bachmann. 2017. Incorporation of tetanus-epitope into virus-like particles achieves vaccine responses even in older recipients in models of psoriasis, Alzheimer's and cat allergy. NPJ Vaccines 2:30.5



For further information, please contact
Hypopet AG Moussonstrasse 2 CH-8044 Zürich
Gary Jennings, PhD
CEO
gary.jennings@hypopet.ch
Website www.hypopet.com


About HypoPet AG
HypoPet AG is a privately held Swiss biotechnology company based in Zürich, Switzerland that was formed as a spin-off company from the University of Zürich in 2013. HypoPet is developing therapeutic virus-like particle (VLP) vaccines (VLP) designed to instruct the patient’s immune system to produce antibodies which specifically neutralize disease-associated molecules within animal and thereby modulate chronic disease processes. Taking advantage of the flexibility of the platform VLP vaccine technology, HypoPet is establishing a high-quality pipeline filled with promising new animal drug candidates that address major unmet needs in veterinary medicine. The remarkable advances achieved in the treatment of chronic human diseases by the use of monoclonal antibodies can now be made available to our pets by the use of pet-specific vaccines. HypoPet is leveraging the experience of monoclonal antibodies, which have already achieved proof of principle (efficacy, safety & commercial) in humans and in some cases in companion animals.


Forward looking statement
This communication does not constitute an offer or invitation to subscribe for or purchase any securities of Hypopet AG. This publication may contain certain forward-looking statements and assessments or intentions concerning the company and its business. Such statements involve certain risks, uncertainties and other factors, which could cause the actual results, financial condition, performance or achievements of the company to be materially different from those expressed or implied by such statements. Readers should therefore not place reliance on these statements, particularly not in connection with any contract or investment decision. The company disclaims any obligation to update these forward-looking statements, assessments or intentions.

Go to the article
Download the press release

9. Januar 2019: HypoPet präsentiert sich auf dem AHI Forum in London Ende Februar 2019

Die HypoPet AG gibt bekannt, als Finalist für das Animal Health Investment Europe Forum auserwählt worden zu sein. Das Forum bietet innovativen und aufstrebenden Unternehmen im Bereich der Tiergesundheit die Gelegenheit, ihre bahnbrechenden Ideen und Geschäftskonzepte vor Investoren und Branchenexperten zu präsentieren.

Firmengründer und CSO Martin Bachmann wird demnach am 26. Februar eine 10-minütige Präsentation über HypoPet in Aldersgate in London geben.

Veröffentlichung im führenden Allergie-Journal von „Proof-of-Concept“ - Daten über HypoPets Virus-ähnlichen Partikel basierenden Impfstoff zur Behandlung der atopischen Dermatitis bei Hunden

Zürich, Schweiz, 11. April 2018: Die HypoPet AG hat heute die Veröffentlichung der „Proof-of-Concept“ - Daten über einen Impfstoff zur Behandlung von atopischer Dermatitis bei Hunden (CAD, engl. Canine atopic dermatitis) im renommierten Journal of Allergy and Clinical Immunology bekannt gegeben. Die Daten wurden auf der Homepage des Journals am 4. April 2018 als Forschungsartikel "Impfung gegen IL-31 zur Behandlung von atopischer Dermatitis bei Hunden" veröffentlicht.

In der gleichen Auflage des Journals erschien ein weiteres Manuskript zur "Behandlung von Allergien, ausgelöst durch Insektenstiche, bei Pferden mittels aktiver Immunisierung gegen IL-5". Beide Studien, im Hund und im Pferd, verwendeten Impfstoffe, die mit der gleichen Impfstofftechnologie entwickelt wurden.

Dr. Gary T. Jennings, CEO der HypoPet AG, kommentiert: "Es ist ein vielversprechendes Ergebnis, dass wir eine Linderung mit unserem CAD-Impfstoff (VC002) in einem Hundemodell für atopische Dermatitis nachweisen konnten. Die Studie zeigt das grosse Potenzial des Impfstoffs auf, um für die Behandlung von atopischer Dermatitis eingesetzt zu werden und stellt einen bedeutenden Meilenstein in seiner Entwicklung dar. Die zeitgleiche Veröffentlichung beider Impfstudien in Hunden und Pferden zeichnet unsere therapeutische Impfstoff-Plattform aus. Es zeigt, dass sich unsere auf Virus-ähnlichen Partikeln basierenden Impfstoffe hervorragend eignen, um klinisch wirksame Mengen an neutralisierenden Antikörpern gegen verschiedene Zielmoleküle und in verschiedenen Spezies zu induzieren. Unsere Technologie hat grosses Potenzial verschiedene wirksame Arzneimittel im Veterinärbereich zu entwickeln."

Das Journal of Allergy and Clinical Immunology (JACI) veröffentlicht bedeutende und innovative Studien in Bereichen der klinischen und translationalen Medizin wie Allergie, Immunologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Das Journal JACI ist die am häufigsten zitierte Zeitschrift auf dem Gebiet der Allergie.

Über den CAD-Impfstoff (VC002)
VC002 ist ein therapeutischer Impfstoff zur Behandlung der atopischen Dermatitis (AD) im Hund. Der Impfstoffkandidat VC002 stellt einen einzig- und neuartigen Ansatz zur Behandlung der AD im Hund dar. Interleukin 31 beschreibt ein Schlüsselmolekül in der Entwicklung des Juckreizes und wird von Immunzellen in der Haut während der allergischen Reaktion bei atopischen Hunden gebildet. Die juckende Wirkung von IL-31 kann mittels Antikörpern neutralisiert werden, wodurch an AD leidende Hunde eine klinische Verbesserung ihrer Symptome erfahren. VC002 ist ein auf Virus-ähnlichen Partikeln basierender Impfstoff, der die Bildung von anti-IL31-Antikörpern in Hunden bewirkt. Im November 2015 haben das Unternehmen Animal Health Company Benchmark Holdings PLC und die Saiba Animal Health GmbH einen exklusiven weltweit geltenden Lizenzvertrag zur Entwicklung und Vermarktung des CAD-Impfstoffs (heute VC002 genannt) abgeschlossen. Im Mai 2017 fusionierte die Saiba Animal Health GmbH mit der HypoPet AG zur heut existierenden HypoPet AG. Daraufhin wurde der CAD-Impfstoff Teil der Produktpipeline von HypoPet.

Die atopische Dermatitis bei Hunden
Die atopische Dermatitis bei Hunden ist eine allergische Erkrankung mit einer Prävalenz von 10%. Sie beruht auf einer genetischen Veranlagung Allergien auf Substanzen zu entwickeln, die normalerweise harmlos sind. Hunde, die am CAD-Syndrom leiden, entwickeln Juckreiz, der zu übermäßigem Kratzen und Reiben, Haarausfall, fettiger oder schuppiger Haut mit einem teilweise stark ausgeprägten Geruch, übermäßigem Kauen an Pfoten, Leisten und Achselhöhlen führt. Die betroffenen Hautpartien verändern sich im Laufe der Zeit und weisen teilweise starke Entzündungen und Infektionen auf. Die Behandlung dieser Erkrankung ist meist lebenslang. Neben Therapien zur Desensibilisierung und mittels Immunsuppressiva, wurde die atopische Dermatitis meist nur symptomatisch behandelt und versucht, das krankheitsverursachende Allergen zu meiden. Sämtliche Behandlungen weisen eine begrenzte Wirksamkeit auf und sind häufig mit teilweise starken Nebenwirkungen verbunden. Biologische Arzneimittel der nächsten Generation, zu denen auch unser therapeutischer Impfstoff VC002 gehört, haben das Potenzial bessere Behandlungsmöglichkeiten für CAD zu bieten.


Referenzen
Zeltins, A., J. West, F. Zabel, A. El Turabi, I. Balke, S. Haas, M. Maudrich, F. Storni, P. Engeroff, G.T. Jennings, A. Kotecha, D.I. Stuart, J. Foerster, and M.F. Bachmann. 2017. Incorporation of tetanus-epitope into virus-like particles achieves vaccine responses even in older recipients in models of psoriasis, Alzheimer's and cat allergy. NPJ Vaccines 2:30.

Bachmann, M.F., A. Zeltins, G. Kalnins, I. Balke, N. Fischer, A. Rostaher, K. Tars, and C. Favrot. 2018. Vaccination against IL-31 for the treatment of atopic dermatitis in dogs. J Allergy Clin Immunol

Fettelschoss-Gabriel, A., V. Fettelschoss, F. Thoms, C. Giese, M. Daniel, F. Olomski, J. Kamarachev, K. Birkmann, M. Buhler, M. Kummer, A. Zeltins, E. Marti, T.M. Kundig, and M.F. Bachmann. 2018. Treating insect-bite hypersensitivity in horses with active vaccination against IL-5. J Allergy Clin Immunol


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Hypopet AG
Moussonstraße 2
CH-8044 Zürich
Dr. Gary Jennings, CEO
gary.jennings@hypopet.ch
Webseite: www.hypopet.ch


Über die HypoPet AG
Die HypoPet AG ist ein privat geführtes Schweizer Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Zürich, Schweiz und wurde 2013 als Spin-off Unternehmen der Universität Zürich gegründet. HypoPet hat eine neuartige und innovative Impfstoffplattform entwickelt, die auf nicht-infektiösen Virus-ähnlichen Partikeln basiert. Die Impfstoffe bewirken die Aktivierung des Immunsystems im Tier spezifische Antikörper herzustellen, die die krankheitsassoziierten Moleküle hemmen können. Mit Hilfe der Impfstoffe sind Behandlungen gegen chronische Entzündungserkrankungen möglich. HypoPet kann die innovative VLP-Impfstoffplattform an jedes krankheitsassoziierte Molekül anpassen, um stetig neue Impfstoffe zu entwickeln und so sein Impfstoffportfolio erweitern. HypoPets Impfstofftechnologie nutzt die ausserordentlichen Erfolge der monoklonalen Antikörpertherapien, die beim Menschen und zuletzt beim Tier erzielt wurden. Basierend auf den Erfahrungen im Bereich der humanen biologischen Arzneimittel entwickelt HypoPet mittels seiner patentierten Vakzinplattform neue, effektive und kostengünstige Impfstoffe für den Bereich der Tiermedizin.

Disclaimer für zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung stellt kein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Hypopet AG dar. Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Einschätzungen oder Absichten bezüglich des Unternehmens und seiner Geschäftstätigkeit enthalten. Die gemachten Aussagen beinhalten bestimmte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, sodass die tatsächlichen Ergebnisse hinsichtlich der finanziellen Lage, Geschäftsentscheidungen oder Leistungen des Unternehmens wesentlich abweichen können. Der Leser sollte sich daher nicht auf diese Aussagen verlassen, insbesondere nicht im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss oder einer Investition. Das Unternehmen lehnt die Verbindlichkeit der Aussagen ab und behält sich das Recht vor die zukunftsgerichteten Aussagen, Einschätzungen oder Absichten jederzeit zu aktualisieren.


Hier geht es zum Artikel bei JACI
Für den gesamten Medienbericht können Sie das Dokument hier herunterladen